Wofür wir stehen

WAS WIR
WOLLEN

– Vielfalt und Nachhaltigkeit
– Regionalität
– Europäische Integration
– Gesundheit

WAS WIR
WOLLEN

Vielfalt und Nachhaltigkeit
Regionalität
Europäische Integration
Gesundheit

VIELFALT UND
NACHHALTIGKEIT

Wir wollen, dass auf Europas Äckern neben Getreide, Mais, Zuckerrüben und Kartoffeln mehr Eiweißpflanzen wie Soja, Erbsen, Ackerbohnen, Luzerne, Klee und Süßlupinen angebaut werden.

Im Fall von Soja, Erbsen und Lupine sind diese Pflanzen Lebensmittel, aus allen von ihnen kann aber auch hochwertiges Futter für Schweine und Hühner hergestellt werden, sie erhöhen die Bodenfruchtbarkeit und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz.

Durch eine Ausweitung des Anbaus dieser sogenannten Leguminosen kann die große Nachfrage in Europa nach eiweißreicher Nahrung für Mensch und Tier gedeckt und gleichzeitig die europäische Landwirtschaft vielfältiger und nachhaltiger werden.

Wir wollen Soja Importe aus nicht nachhaltiger Produktion in Übersee reduzieren und die Verwendung von nachhaltigem Soja fördern.

REGIONALITÄT

Wir wollen, dass die Wege unserer Lebensmittel vom Acker bis zum Küchentisch kürzer werden und mehr regionale Wertschöpfungsketten in der Lebensmittelbranche in Europa entstehen. Darum unterstützen wir die gesamte Wertschöpfungskette -kleine, mittlere und große Verarbeitungsbetriebe – um mehr Eiweiß aus regionaler Produktion sowohl als Nahrungs- als auch Futtermittel zu verwenden.

EUROPÄISCHE INTEGRATION

Wir wollen, dass Europa zusammen wächst durch Wissensaustausch und Handel. Wir wollen, dass die Wertschöpfung gleichmäßiger verteilt wird und besonders die wirtschaftlich schwächeren Regionen Süd- und Osteuropas und benachteiligte ländliche Regionen am europäischen Wohlstand profitieren.

GESUNDHEIT

Wir wollen, dass die Menschen in Europa durch eine ausgewogenere Ernährung ein langes und gesundes Leben führen. Hülsenfrüchte und eine mehr pflanzenbasierte Ernährung sind ein wichtiger Bestandteil davon.

WAS WIR TUN

– Überzeugen
– Verbinden
– Maßstäbe setzen
– Vermitteln und unterstützen

WAS WIR TUN

Überzeugen
Verbinden
Maßstäbe setzen
Vermitteln und unterstützen

ÜBERZEUGEN

Wir arbeiten zusammen mit den europäischen Landwirten, mit politischen Vertretern, Supermarktketten, Lebensmittelproduzenten, Tierfuttermittelwerken und dem Agrarhandel, NGOs und Verbänden, Forschungsinstituten, Hochschulen und Universitäten, den Medien und allen, die sich für eine gesunde Umwelt und Ernährung einsetzen. Und wir versuchen all die Menschen aus diesen Bereichen für unsere Ideen zu gewinnen.

VERBINDEN

Wir haben 276 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Verbände, Erzeugergemeinschaften und NGOs aus 22 europäischen Ländern in unserem Verein zusammen gebracht. Zu unseren Mitgliedern gehören u.a. Rewe, Hofer, Edeka Südwest, Bio Austria, das Forschungsinstitut für Biologischen Landbau, Landwirtschaftskammern und Greenpeace. Auf unseren Kongressen, Seminaren, Feldtagen, Symposien, Lehrgängen, PR- und Marketingveranstaltungen schaffen wir kontinuierlich neue Verbindungen.

MASSSTÄBE SETZEN

Wir erstellen ein Regelwerk für den nachhaltigen und gentechnikfreien Anbau und die Verarbeitung von Soja in Europa, das von Zertifizierungsunternehmen vor Ort kontrolliert wird, und wir entwickeln Labels für Lebensmittel, die für diesen Standard stehen.

VERMITTELN UND UNTERSTÜTZEN

Soja aus Europa ist für viele landwirtschaftliche Betriebe, Verarbeiter und Händler neu und die Chancen eines regionalen Anbaus werden oftmals übersehen. Deswegen fassen wir Fakten und Wissen aus ganz Europa zusammen und bieten diese Informationen Menschen aus Wirtschaft, Landwirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Wir finden für die Fragen unserer Mitglieder Antworten bei Forschungseinrichtungen, Züchtern und Unternehmern und wenn es auf eine Frage noch keine Antwort gibt, dann beauftragen wir Wissenschaftler sie zu finden.